Windows XP: Mehr Festplatten-Speicher durch Verzicht auf Ruhezustand

Ist Ihre Festplatte auch chronisch überfüllt? Viele Anwender halten sich eine stille Reserve an Festplattenspeicher, ohne sie jemals zu verwenden. Sie können meist mühelos genau so viel Festplattenspeicher freigeben, wie RAM in Ihrem Rechner steckt.

In der Grundeinstellung reserviert Windows nämlich diese Menge Festplattenspeicher für den selten genutzten „Ruhezustand“. Wenn das System in den Ruhezustand versetzt wird, speichert es den kompletten Inhalt des Hauptspeichers auf der Festplatte, damit Sie später die Arbeit an der selben Stelle wieder aufnehmen können, an der Sie sie unterbrochen haben. Wenn Sie davon keinen Gebrauch machen wollen, können Sie den reservierten Festplattenspeicher freigeben.

Wählen Sie dazu „Start/Systemsteuerung/Energieoptionen“. Im Register „Ruhezustand“ entfernen Sie das Häkchen vor „Ruhezustand aktivieren“. Spätestens nach dem nächsten Neustart steht Ihnen der zusätzliche Speicher auf Ihrer Festplatte zur Verfügung.