Wenn weniger mehr ist: DSL einrichten für Problemseiten

Während der Umstieg von analoger Telefon- oder ISDN-Internetverbindung auf die DSL-Technik fast immer enorme Geschwindigkeitszuwächse bringt, stellen einige Anwender fest, dass sie Seiten nicht mehr aufrufen können, die zuvor problemlos dargestellt wurden.

Ein Grund dafür könnte eine zu hoch eingestellte MTU sein. Die MTU gibt das größtmögliche Datenpaket an, das ohne Aufsplittung in mehrere kleine Pakete transportiert werden kann. Eine möglichst hohe MTU ist wünschenswert, weil sie hohe Übertragungsraten verspricht. Je nach Qualität der Leitung und Anbindung der Server, auf denen die Problemseiten gelagert sind, lassen sich bei zu hoch eingestellter MTU allerdings einige Seiten nicht mehr anzeigen.

Unter Windows XP lässt sich die MTU auf einen brauchbaren Wert verringern:

Starten Sie über „Start/Ausführen/Regedit“ den Registrierungseditor. Rufen Sie hier den folgenden Schlüssel auf:

HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Ndiswan\Parameters

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf “Parameters”, wählen Sie „Neu/Schlüssel“ und geben Sie dem Schlüssel den Namen „Protocols“.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Protocols“ und erstellen Sie per „Neu/Schlüssel“ den Unterschlüssel „0“ (in Worten: Null).

Erstellen Sie innerhalb dieses Schlüssels die folgenden DWORD-Werte, indem Sie mit der rechten Maustaste in den rechten Bereich des Editors klicken und „Neu/DWORD-Wert“ wählen:

„ProtocolType“, „PPPProtocolType“ und „ProtocolMTU“.

Klicken Sie doppelt auf „ProtocolType“, und weisen diesem einen Dezimalwert von 2048 zu (hexadezimal 0x00000800).

Dem Wert PPPProtocolType weisen Sie einen Dezimalwert von 33 zu (hexadezimal 0x00000021).

Dem Wert ProtocolMTU weisen Sie schließlich die gewünschte MTU zu. Reduzieren Sie ProtocolMTU aber nicht unter den Dezimalwert 1400. Werte über 1480 bleiben wirkungslos. Eine MTU von 1452 hat sich als für viele Seiten geeignet erwiesen, die zuvor nicht mehr angezeigt werden konnten.