Sie sind hier: DSL-User.de > DSL Tutorials > AVM Fritz!Card
 

Die AVM Fritz!Card DSL mit dem AVM-Treiber nutzen

Dafür braucht ihr nur den CAPI2.0! Aktuell zu beziehen von http://www.avm.de/

Der CAPI 2.0-Treiber der AVM Fritz!Card ist dem Windows-eigenen PPPoE-Treiber überlegen. Dennoch richten viele Anwender ihre DSL-Verbindung versehentlich so ein, dass doch wieder der Windows-Treiber zum Einsatz kommt. Um den AVM-Treiber zu nutzen, müssen Sie beim Einrichten der Verbindung einen Weg gehen, der auf den ersten Blick unlogisch erscheint. Doch genau dieser kleine Umweg ist es, der Sie ans Ziel führt:

Wir gehen davon aus, dass Sie Karte und Treiber bereits installiert haben. Diese Installation ist selbsterklärend und braucht nicht weiter kommentiert zu werden. Jetzt richten Sie eine neue DFÜ-Verbindung ein.

Wählen Sie dazu „Start/Systemsteuerung/Netzwerkverbindungen“. Im jetzt erscheinenden Dialog finden Sie unter „Netzwerkaufgaben“ die Option „Neue Verbindung erstellen“. Ein Klick darauf startet den Assistenten.

In den nächsten Dialogen wählen Sie „Verbindung mit dem Internet herstellen“ und „Verbindung manuell einrichten“. Jetzt kommt der kritische Punkt:



Wenn Sie an dieser Stelle „Verbindung über eine Breitbandverbindung...“ wählen, verwendet Windows seinen eigenen PPPoE-Treiber. Markieren Sie also stattdessen „Verbindung mit einem DFÜ-Modem herstellen“. 

Im nächsten Schritt wählen Sie den „ISDN Kanal – AVM DSL...“. Es handelt sich natürlich nicht um einen ISDN-Kanal, sondern um den DSL-Port der Fritz!Card.



Die übrigen Schritte sind weitgehend selbsterklärend. Wenn Sie aufgefordert werden, eine Rufnummer einzutragen, können Sie eine beliebige Fantasienummer eingeben – DSL benötigt keine Telefonnumer, aber das DFÜ-Netzwerk meint ja, Sie hätten eine Wählverbindung eingerichtet. Führen Sie den Assistenten zu Ende. Nach Angabe von Benutzernamen und Kennwort können Sie die Verbindung nun unter Verwendung des AVM-Treibers nutzen.